Diese Dinge halten dich davon ab durchzustarten

Jeder Mensch hat Ziele und Wünsche im Leben.
Diese Ziele und Wünsche sind meistens an Bedingungen geknüpft.
Wie etwa Geld oder Zeit.

Es gibt die im Grunde zwei Optionen um die eigenen Lebensziele zu erreichen. Entweder man zieht es einfach durch, ist voll fokussiert und arbeitet stetig drauf hin. Man lernt dazu und passt das eigene Verhalten an um den Zielen näher zu kommen.

Oder aber man hat mal eine gute Phase, beginnt damit was zu ändern und dann scheitert man. Okay es gibt noch die Option gar nicht anzufangen, aber davon gehen wir mal nicht von aus.

Doch Woran scheitern wir immer wieder oder wieso fangen wir etwas an und es passiert im Endeffekt doch nichts? Es gibt verschiedene Dinge die uns davon abhalten Erfolgreich zu werden und unsere Ziele zu erreichen. Einige davon habe ich Dir hier zusammen getragen.

 

1. Die „ich weiß das doch“- Falle

Bei dieser Falle geht es nicht um Besserwissern sein. Hier geht es einfach nur darum, das Wir bestimmte Dinge gar nicht erst an uns heranlassen (wollen). Dabei geht es meistens um offensichtliche Dinge, Dir Wir aber ignorieren.

Ein paar Beispiele:

Wenn Du deinen Muskulösen Freund fragst, wie Du zulegen kannst und er Dir sagt, das Du mehr und das richtige essen solltest, statt Deine Fertigpizza zu essen. Deine Reaktion – „Ich weiß das doch“

Wenn Du Dir die Hand verbrennst und Dir jemand sagt, das Du mit den heißen Sachen aufpassen musst. Deine Reaktion – „Ich weiß das doch“.

Es sind offensichtliche Dinge, die eine Veränderung bewirken können.

Wie ein trotziges Kind, tun wir sie aber nicht, auch wenn wir es besser wissen. Unser Gehirn verhält sich hier paradox. Wir tun nicht das was wir müssen um das erreichen zu können, was wir wollen.

Versuche mal drauf zu achten, wenn Du Dir einen Rat von jemanden holst oder jemand anderes etwas erklärt.

Dein Gehirn muss offen für neue Impulse sein und diese Impulse nicht direkt als allgemeingültiges Wissen in die Restecke Deiner Gedanken packen.

Diese Verhaltensweise prägt uns so sehr, das wir nur schwer neue Verhaltensweisen annehmen und zu Teilen unseres Ichs machen können.

Je älter wir werden umso schlimmer wird es.

 

2. Du passt Dein Verhalten nicht an

Wenn Du etwas an deinem jetzigen Ich verändern willst, was wäre das?

Nehmen wir an Du bist recht dünn und willst Muskeln aufbauen. Hierfür müsstest Du trainieren und Deine Ernährung anpassen.

Stellen Wir uns eine Person vor, die genau das machen will. Sie zieht es 1-2 Wochen durch und merkt keinen Unterschied. Genervt wirft sie das Handtuch „das bringt ja sowieso nichts“.

Das bezieht sich auf alle Ziele die man haben kann. Egal ob im Beruf, Geld oder Familie.

Es ist wichtig, das Du Dein Verhalten an Deine Ziele anpasst. Wenn Du weißt welche Verhaltensweisen Dich deinem Ziel Näher bringen, musst Du sie Konsequent umsetzen und für dich zur Normalität werden lassen.

 

3. Der schlimmste Feind in Dir bist Du selbst

Veränderungen bedeuten auch den Schritt ins Unbekannte. Dieses Unbekannte macht uns angst. Angst davor zu scheitern oder von anderen kritisiert zu werden. Allerdings sind die meisten Risiken kalkulierbar und gar nicht so groß wie man vielleicht zu erst meint.

Die Angst davor, das andere Dich kritisieren oder auslachen ist etwas das nur in deinem Kopf stattfindet. Tatsächlich interessiert es die meisten Leute gar nicht was Du tust und wie Du es tust.

Der entscheidende Faktor wieso Du nicht durchstartest bist Du selbst.

Die Angstbarriere in deinem Kopf, die Dich davon abhält, muss man nach und nach abbauen. Z.B. In dem Du dich neuen Herausforderungen aktiv stellst oder dich fragst, wo Du in den nächsten Jahren ohne eine Veränderungen in Deinem Leben stehst.

Ein Risiko einzugehen, kann die Chance sein, Dein Leben zum positiven zu verändern.

 

4. Du legst Dir ausreden zu Recht um in alte Verhaltensweisen zurück zu fallen

Wenn man es etwas neues ungewohntes oder versucht sich eine neue Verhaltensweise anzueignen, darf man sich nicht ablenken lassen oder sich selbst zu einer Pause überreden.

Du möchtest gesünder Essen um so Deine körperliche und geistige Fitness natürlich zu steigern? Dann halte dich an Deine neue Ernährung auch wenn Du Urlaub hast oder mal nichts im Kühlschrank ist.

Der Griff zu ungesunder Tiefkühlkost oder Fastfood passiert schnell, wenn wir keine Lust haben einzukaufen oder zu kochen. Wir Männer nehmen uns dazu noch die nötigen Bausteine für unser Testosterin weg.

Du willst mit dem rauchen aufhören und die erste Woche hinter Dir? Sei stolz auf dich und greif nicht direkt zur Zigarette nur weil es etwas stressig wird oder es mal einen Tag nicht so läuft wie Du möchtest.

 

 

Wenn wir auf diese Dinge achten bzw. wie sie uns Abhalten unsere Ziele und damit unsere Wünsche zu erreichen, können wir ihnen entgegen steuern und lernen sie aus unserem Leben zu verbannen.

Nur wer stetig auch an sich arbeitet, kann die eigenen schwächen überwinden.

 

Jetzt weißt du woran es liegt. Achte auf diese Dinge und lass dich nicht aufhalten
Jetzt weißt du woran es liegt. Achte auf diese Dinge und lass dich nicht aufhalten
Mehr davon?
Melde dich für den kostenlosen Newsletter an
Deine Mailadresse ist sicher. Ich treibe keinen Schindluder damit. Du kannst dich jederzeit abmelden, solltest du keine Lust mehr drauf haben

Kommentar verfassen