Rhodiola Rosea mit Rosenwurz zu einem klaren Verstand

In den letzten Jahren sind immer mehr so genannte Nootropika oder Gehirn Booster auf den Markt gekommen. Das Ziel ist ganz klar: Die Leistung des Gehirns gezielt beeinflussen. Ein natürliches Mittel, das ich Dir heute vorstellen will ist Rhidiola Rosea oder auch Rosenwurz genannt.

Rosenwurz gehört zu der Gruppe der Adaptogenen (Erhöhung der Stressressistenz des Körpers in verschiedenen Sitationen)

Die zwischen 5 und 20 Zentimeter große Pflanze mit gelben Blüten ist schon länger in Ländern wie China oder Russland bekannt für Ihre stärkende Wirkung. Dabei kommt sie besonders häufig in den arktischen Gebieten von Eurasien und Nordamierka vor.

Die Inhaltsstoffe der Pflanze sind:

  • Rosavin
  • Salidrosid
  • Tyrosol

Besonders dem Rosavin werden die positiven Eigenschaften der Pflanze zugesprochen.

 

Worauf Du bei Rhodioa Rosea bzw. Rosenwurz Präparaten achten solltest

Es wird angenehmen, dass das Rosavin für die positiven Effekte wie mehr Konzentration, ein besseres Erinnerungsvermögen, verbesserung der Potenz und anderes verantwortlich ist.

Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, das die Produkte 3% Rosavin Extrakt enthalten. Dieser ist standardisiert. Nebenbei macht er es auch leichter gute Produkte zu erkennen.

 

Rosenwurz soll diese Wirkung haben*:

+ Erhöhte Konzentration

+ Verbesserte Erinnerung

+ Verbessertes Lernen

+ Alterungserscheinungen vermindern

 

Wichtig hierbei: Rosenwurz ist kein Ersatz für eine gesunde Ernährung und Lebensweise. Auch wenn die Wirkstoffe als sicher gelten, sollte man vor der Einnahme seinen Arzt konsoltieren.

 

Weiterführende Studien:

https://books.google.es/books?id=VILu0f0UprAC&pg=PR4&lpg=PR4&dq=the+rhodiola+revolution++rodale&source=bl&ots=b4cvRf8X6V&sig=wvbt4OKolmLJ4Zl0Z--ZYHAhIyk&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwi8o_Kd8IPOAhWC2xoKHcD3C8MQ6AEIQDAF#v=onepage&q=the rhodiola revolution &f=false

http://www.altmedrev.com/publications/6/3/293.pdf

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25837277

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21036578

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15256690

Kommentar verfassen